Das ebmpapst-Stadion

Das ehrwürdige ebmpapst-Stadion(früher: Hammerbachstadion), ursprünglich ausschließlich Heimat der „Spiele“-Fußballer, wurde 1984 - im Rahmen des Sportkonzepts vom damaligen Oberbürgermeister Josef Deimer – neu erstellt. Eingebettet ins neu erbaute Sportzentrum West zeigte sich das ebmpapst-Stadion von nun an als sportliche Visitenkarte der Stadt Landshut. Das Sportzentrum West führte die Turngemeinde Landshut und die SpVgg Landshut in eine Kooperation, die sich im Rückblick auf die Vergangenheit hervorragend bewährt hat. Das ebmpapst-Stadion hat ein Fassungsvermögen von rund 7600 Zuschauern (davon ca. 2000 überdachte Sitzplätze) und hier feierte die „Spiele“ auch ihre größten Erfolge (Bayernligameister 1985/86, 2. Runde DFB-Pokal 1987 gegen Allemania Aachen, 2. Runde DFB-Pokal 1999 gegen Hansa Rostock). Auch der FC Bayern München gab sich am ebmpapst-Stadion bereits zweimal die Ehre, zuletzt 2004 vor über 5000 Zuschauer bei der 800-Jahres-Feier der Stadt Landshut gegen eine Landshuter Stadtauswahl.